Dienstag, 6. April 2021

April, April, macht was er will...

 Hier sieht es heute nämlich so aus: ;-)

 




Irgendwie schaut es doch ganz nett aus.
Das bisschen Schnee erhellt alles und schmilzt vermutlich sowieso morgen wieder weg.
Ist dann aber auch o.k. :-)


Mittwoch, 31. März 2021

Häschen - Challenge bei Pusteblumenwetter

Tac vom Blog Pusteblumenwetter sammelt auch weiterhin Häschen und zeigt ihre ganzen Schätze.
Ich hab auch noch was beizutragen.  Heute nur einen süßen Gesellen auf einer Serviette.
Die Schneggi liebt solche Servietten, da konnte ich einfach nicht dran vorbeigehen.
Zu besonderen Zeiten gibt's eben auch mal was Besonderes. ;-)

Wsa ich bislang nie gemerkt habe...die Schneggi sammelt schon lange die für sie schönsten Serveitten. Immer hat sie sich eine Serviette pro Packung genommen und aufgehoben.
Zum Verbasteln. Was sonst... ;-)

 



Dienstag, 30. März 2021

12tel Blick im März

Da ist doch  glatt schon wieder ein Monat um.  An diesem Projekt merke ich wie schnell die Zeit rennt...:-) Eva sammelt nach wie vor 12tel Blicke. Schaut doch mal rüber!

Bis vor kurzem hatten wir noch mal fett Schnee, aber nun ist er auch schnell wieder geschmolzen und wir haben schönstes Wetter und mittags braucht man kaum noch eine Jacke anziehen. Typisch Frühling. Morgens noch richtig kalt, mittags dann warm. Wenn mein Heuschnupfen mich nicht ärgern würde, wäre der Frühling immer richtig schön....Egal. Diese Aussicht genieße ich doch jedesmal sehr. 

 12tel Blick im März und hier ist mein Bild.  Heute aufgenommen bei schönstem Wetter.
Ich würde ja auch gerne so eine Collage  erstellen, aber ich weiß noch nicht wie das geht...muß mich mal damit beschäftigen.

 


 


Donnerstag, 18. März 2021

Jahresdecke für die Schneggi

Schon oft habe ich gestrickte und gehäkelte Großprojekte bei Anderen bewundert.
Ich stricke, sticke, häkle und nähe auch, aber meist schnellere Projekte oder auch eher einfache Muster.
Als ich bei Tac oder auch bei Rosenstern Jahresdecken sah, hatte ich auf einmal richtig Motivation
auch mal ein Großprojekt in Angriff zu nehmen. 

 


 

Ich beschloß also eine Tagesdecke für die Schneggi zu häkeln. Entschied mich für das Muster von Tac, da es mir mit Youtube Videos erlernbar schien. Dann ließ ich mich noch von ihr beraten welche Wolle gut geht und schwupps suchte sich die Schneggi auch schon ihre Farben aus.
Sie sagte mir noch in welcher Reihenfolge die Farben zu verhäkeln sein sollen und los ging es.


 

Ein stückchen bin ich schon voran gekommen. Von jeder Farbe habe ich nun ein Knäul Wolle verhäkelt und ein neues angefangen. Mal schauen wieviel es am Ende wird....

 


 

Sie möchte ihre Decke nur über ihre Bettdecke legen können, daher reichte 1m Breite aus.
Evtl. werde ich sie noch am Schluß komplett umhäkeln. Mal schauen wie es so aussieht und
ob noch etwas Breite her muß. ;-)

Und weil mein Chaos mit der Wolle mich in letzter Zeit vermehrt gestört hat und wir einen kleinen "Tisch" brauchten, habe ich beim Möbelschweden diese für mich perfekte Lösung gefunden.
Ein Beistelltisch, wo meine Wolle ihren Platz drinnen findet und noch dazu
einen dekorativen Blickfang bietet..neben der praktischen Tischablage. Super! 

 




Samstag, 13. März 2021

Häschen-Challenge bei Pusteblumenwetter

 Dieser Hase hat mich beim Einkaufen so nett angeschaut, dass ich ihn mitnehmen musste. Der hat anicht wirklich lange überlebt, aber so hübsch wie er auch war...er schmeckte nicht wirklich. 
Diese grüne Masse schmeckt undefinierbar und darunter war eine Schokocreme,
die auch nicht wirlich lecker war. Was soll's...ein Versuch war es wert. ;-)


 

Liebe Tac, ich habe noch in keinem Jahr so viele Hasen wahrgenommen. ;-)
Mir gefällt die Challenge nach wie vor sehr gut und ich freue mich noch ein paar zu haben, die gezeigt werden dürfen...

Freitag, 12. März 2021

12von12 im März 2021

Heute ist 12von12 und ich möchte wieder mitmachen. 


Caro von dem Blog Draußen nur Kännchen bietet jeden Monat Blogger die Plattform sich dort einzutragen und so kann man wunderbar schauen was im Alltag bei anderen so los ist. 

 

Mein Tag fängt früh an, da die Schneggi schon um 6.15 Uhr aufstehen muss. Der Osterjunge darf noch etwas schlafen, da er heute überraschend Fernunterricht hat. Der Lehrer hatte Kontakt zu einem Schüler mit Corona und muss sich nun erst testen lassen. Folglich bleibt die ganze Klasse heute zuhause, wird aber fernbeschult. Somit ist er in seinem Zimmer und arbeiten vor sich hin.

Zuerst versorge ich die Meerschweinchen mit frischem Wasser und bereite ein kleines
Salatbuffet zu. Die Kleinen stürzen sich morgens sofort darauf.



 

Danach mache ich der Schneggi Brote. Ihre Lieblingsaufstriche, damit sie gut gelaunt
in den Schultag geht. Gesundes gibt's dann in der Schulpause. ;-)

 

Während sie isst trinke ich meinen 1. Kaffee. Mehr geht da noch nicht.
Später werde ich dann noch ein Brot mit dem Osterjungen zusammen essen. 


 

Dann schaue ich vom Balkon mal kurz in alle Richtungen und sehe schon,
dass es heute wohl ein schöner Tag wird. Super! 


 

Auf geht's. Als erstes starte ich Waschmaschine, räume den Trockner aus, lege Wäsche,
hänge nasse Wäsche auf den Wäscheständer, die nicht in den Trockner soll und starte danach
direkt die nächste Maschine. Eine nicht endend wollende Aufgabe....


 

Am Vormittag erledige ich meine Haushaltsroutine; Betten machen, Wäsche zusammensuchen,
Bäder grob putzen, saugen, allgemein aufräumen, Mittagessen vorbereiten und zu guter Letzt
noch schnell ein paar letzte Sachen einkaufen, da ich am Wochenende arbeiten muss.

Nach dem Mittagessen fahren wir alle gemeinsam nach Interlaken. Ich habe einen Termin
für eine Spritze in den Wirbelkanal, in der Hoffnung, dass die Schemrzen von der Bandscheibenhernie dadurch besser werden. Der Liebste und die Kinder wollen in der Zeit spazieren gehen.
Da ich nach der Spritze nicht sellber fahren darf,
hat mein Mann am Nachmittag frei genommen (1/2 Urlaubstag!).


 

Im Spital werde ich sehr freundlich aufgenommen und komme dann relativ schnell dran.
Die Spritze war schon unangenehm, zumal die Ärztin 2x stechen musste (die 1. Nadel war zu kurz). Danach darf ich eine Pause halten und...wäääh...mein gesamter Intimbereich vorne und hinten,
sowie mein linkes Bein kribbelt, wird danach taub. Nur vom Gefühl, die Kraft  ist da, aber trotzdem ein blödes Gefühl. Ich darf dann 20 Minuten später dennoch heim, weil ich damit trotzdem laufen kann. Puh, Glück gehabt.

Das Gefühl war dann übrigens eine Stunde später fast vollständig wieder da.




Hihi, der Liebste schickt mir, als ich meine Pause halte, ein Bild von den Kindern.
Der Osterjunge fotografiert wohl grad die Schneggi. ;-)


Wir fahren mit einem kleinen Umweg über einen Kurzbesuch bei meiner Ärztin wieder nach Hause
und essen gemeinsam. Eine Mischung aus Abendessen (eigentlich verfrüht) und
Nachmittagssnack (zu spät). Die Kinder hatten Hunger und somit musste fix was aauf den Tisch gebracht werden. Ohne schön anrichten, einfach nur ESSEN.
Ich mache mir einen Kaffee mit Milchschaum dazu. Immer wieder lecker.


 
Nachdem die Mäuler gestopft sind...im Übrigen auch meines, telefoniere ich
mit einer Kollegin ausgiebig. Zuerst mussten wir beruflich ein paar Infos austauschen,
da wir zwei für die Einstufungen unserer Bewohner für die Krankenkasse zuständig sind,
und dann erzählen wir einfach nur nett miteinander. Hach, war das schön. :-)


 

Und dann...endlich habe ich Zeit ein bisschen zu häkeln. Nur ein bisschen, aber es macht so Spass.
Was das wird und wie ich dazu kam, zeige ich euch ganz bald.
Auf jeden Fall ist das ein Grossprojekt.


 

Nun werde ich nur noch Reste verräumen, meinen Arbeitsrucksack packen, mit den Kindern
noch eine runde kuscheln und dann sicher bald ins Bett verschwinden.
Naja, vielleicht noch ein ganz klein wenig weiterhäkeln,
aber eine Fernsehsendung liegt nicht mehr drin. 

 

So war er, mein Tag. Habt alle einen schönen Abend!

Liebe Grüsse, Maike



Donnerstag, 11. März 2021

Häschen- Challenge

 Diesen kleinen Gesellen kaufe ich jedes Jahr, denn es gibt ihn in verschiedenen Farben und ich mag die Verpackung einfach. Drinnen ist eine gute Schokolade einer Schweizer Marke.

Zusammen mit den ersten Narzissen steht der Hase auf unserem Esstisch
und macht sich, wie ich finde, ganz gut dort. :-)